Bienenfreundliche Pflanzen – das Blütenparadies der Insekten


0

Bienenfreundliche Pflanzen sind für die fleißigen Insekten äußerst attraktiv und kommen mit einem reichhaltigen Angebot daher.

Nicht nur Wildpflanzen liefern Nektar und Pollen. Auch im Garten und auf dem Balkon können Sie es den Tieren komfortabler machen.

WARUM BIENENFREUNDLICHE PFLANZEN MIT UNGEFÜLLTEN BLÜTEN BESSER SIND

Nicht immer kann man anhand des Erscheinungsbildes eine bienenfreundliche Art ausmachen. Sie kann noch so schön und makellos sein – sobald die Pflanze gefüllte Blüten aufweist, bedeutet dies für die Insekten meist, dass sie nicht von ihr profitieren können. Grund dafür sind die Staubblätter, die bei derartigen Exemplaren oftmals zurückgebildet sind. Wo ungefüllte Blätter den Zugang zu Nektar und Pollen ohne Mühen zulassen, da führen die Anstrengungen der Bienen bei der gefüllten Art ins Leere. Die relevanten Teile sind nicht zugänglich, sodass dies die Pflanze als Nahrungsquelle disqualifiziert.
Falls Sie den Entschluss gefasst haben bienenfreundliche Pflanzen zu kultivieren, sollten Sie sich dementsprechend ausschließlich auf ungefüllte Blüten fokussieren. Die Bienenwelt kann durch diese Entscheidung tagtäglich profitieren, ohne auf „Blindgänger“ zu treffen. Hinzu kommt, dass ungefüllte Blüten um ein Vielfaches pflegeleichter sind. Auch mit Hinblick auf Krankheiten ist das Anfallsrisiko deutlich geringer.
Neben den Bienen selbst erfreuen sich auch viele andere Tiere an der Pflanzen-Integrierung innerhalb Ihres Gartenbereichs oder Balkons, darunter:
• Wespen
• Käfer
• Schwebefliegen
• Ameisen
• Schmetterlinge
Da diese Lebewesen auch zu den sogenannten Bestäubern gehören, ziehen bienenfreundliche Pflanzen auch sie wie magisch an.

Bienenfreundliche Pflanzen – das Blütenparadies der Insekten

BIENENFREUNDLICHE PFLANZEN FÜR DEN GARTEN

Die bienenfreundlichste Gartenpflanze ist wohl die Phacelia. Nicht ohne Grund ist sie zeitgleich auch unter dem Namen „Bienenfreund“ oder „Bienenweide“ bekannt. Wie diese Bezeichnungen bereits vermuten lassen, ist die Pflanze bei Bienen besonders hoch im Kurs, da der Nektar- und Pollenanteil überdurchschnittlich hoch ausfällt. Die zwischen Juni und September blühende Schönheit mit blauvioletten Blüten gehört allerdings nur zu den einjährigen Pflanzen. Nachdem sie eingegangen ist, wird sie Ihnen jedoch auch als natürlicher Dünger hervorragende Dienste leisten. Sobald sie anfängt zu verrotten gibt sie ihre vielen Nährstoffe ins Erdreich ab.
Auch die Weide schneidet in punkto Bienenfreundlichkeit ausgezeichnet ab. Da sie schon Anfang März anfängt aufzublühen, gehört sie zu den ersten Nahrungsquellen, die sich der Bienenwelt offenbaren. Zu den Weidenarten mit dem höchsten Nektar- und Pollenreichtum gehört die Sal-Weide. An einem sonnigen bis halbschattigen Standort, der zudem einen lehm- oder kalkreichen Untergrund aufweist, können Sie die Pflanze erstklassig heranwachsen lassen.
Weitere äußerst bienenfreundliche Pflanzen für Ihren Garten sind unter anderem:
• Brombeerhecken
• Himbeerhecken
• Apfelbäume
• Klee
Es lassen sich noch viele weitere Optionen auffinden, sodass Sie sich einer breitgefächerten Auswahl sicher sein können.

Bienenfreundliche Pflanzen – das Blütenparadies der Insekten

BIENENFREUNDLICHE PFLANZEN FÜR DIE TERRASSE ODER DEN BALKON

Das, was Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit schon so manches Mal an Häuserwänden gesehen haben, könnte auch in Ihrem neuerschaffenen Bienenparadies für reges Interesse sorgen. Wilder Wein ist allein auf Grund der Optik eine schöne Sache, auf der anderen Seite überzeugt die Pflanze jedoch auch durch einen hohen Pollen- und Nektargehalt. Das Gewächs fühlt sich neben den angesprochenen Wänden auch an Spalieren, Zäunen und Pergolen pudelwohl, sodass sie dadurch zur perfekten Terrassen-Pflanze wird.
Falls Sie nach geeigneten Kandidaten für Ihren Balkon Ausschau halten, eignen sich vor allem bienenfreundliche Kräuter außerordentlich gut, dazu gehören:
• Rosmarin
• Salbei
• Kapuzinerkresse
• Lavendel
Rosmarin können Sie zwischen April und Juli auf Ihrem Balkon bewundern. Die Pflanze, die sonnige Standorte bevorzugt und nur wenig Pflege benötigt, ist bei Bienen hoch angesehen. Diesem Status wird auch Salbei gerecht, da das Kräutergewächs die Insekten mit reichlich Pollen und Nektar locken kann. Kapuzinerkresse versorgt die Tiere sogar bis in den späten September hinein mit Nahrung und macht sich auch in Ihrem Salat ausgezeichnet. Lavendel ist ebenfalls ein wahrer Bienenmagnet und gibt darüber hinaus auf Ihrem Balkon einen wohltuenden, frischen Geruch ab.


Like it? Share with your friends!

0