Du brauchst keinen Garten um Kartoffeln anzubauen, nur einen Eimer!


Du brauchst keinen Garten, um Kartoffeln anzubauen!

Viele von uns träumen davon, uns so viel wie möglich selbst zu versorgen. Obst und Gemüse aus dem eigenen Anbau spart nicht nur Geld, sondern ist auch durch Verzicht auf Pestizide viel gesünder. Lebt man in einer Wohnung ohne Garten kann dieser Traum schnell platzen. Muss er aber nicht! Kattoffeln kannst du zum Beispiel problemlos in einem Eimer drinnen anbauen.

Du hast keinen Garten? Kein Problem!

Voraussetzungen
Ein Gartenbeet ist hier kein muss. Die einzige Voraussetzung, ist ein Zimmer mit viel natürlichem Sonnenlicht. Da reicht auch eine einfache Fensterbank oder ein Balkon aus! Ein weiterer Vorteil vom Anbau in der Wohnung ist, dass eine konstante Temperatur herrscht. Somit musst du dich nicht an die Pflanzsaison halten, oder Wetterbedingungen berücksichtigen.

Du brauchst
Neben einen sonnigen Fleck in der Wohnung brauchst du folgende Dinge:

Und so geht’s:

Pflege

Jetzt heißt es: abwarten! Einmal in der Woche benötigen sie Wasser, im Sommer auch öfter. Das kannst du prüfen, indem du einen Finger in die Erde steckst. Ist sie ein paar Zentimeter tief noch feucht, brauchen sie noch kein Wasser. Da du sie in einem Eimer anbaust, werden die Mineral- und Nährstoffe schnell aufgebraucht. Mit Abfallprodukten aus dem Haushalt, wie Kaffeesatz, kannst du sie düngen und unterstützen. Außerdem musst du immer wieder mehr Erde in den Eimer geben währen sie wachsen, bis nur die oberen Blätter zu sehen sind.

Ernten

Sobald die Blätter gelb werden und die Erde austrocknet, ist es Zeit zum Ernten! Ziehe sie vorsichtig aus der Erde und bürste die Erde ab. Waschen musst du sie erst vor dem Verzehr. Übrigens solltest du die grünen Kartoffeln nicht essen, da sie zu nah an der Oberfläche waren enthalten sie Solanin und sind giftig.

Schau das Video

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!


Like it? Share with your friends!